Lugnasadh – Ernteschnitt

Heute beschäftigen uns wir mit der Zeitqualität von LUGNASADH, dem sogenannten Schnitterfest. Es ist ein altirisches Wort, ausgesprochen „loo-nus-uh“, im schottisch-gälischen Raum ist das Fest auch als „Lammas“ bekannt.

Namenspatron dieses Festes ist Lugh, ein Gott des Lichtes/Feuers und auch der Kunstfertigkeit. Die Römer leiteten aus diesem Namen „lux“ ab, das Licht. Er war identisch mit der noch älteren Gottheit Balor (Baal) und galt als Anführer der Gefolgschaft der Göttin Dana, der keltischen Muttergottheit. Seine Pflegemutter war Tailtiu, die in Irland als Urmutter der Schaffung fruchtbaren Ackerlandes bekannt war.

Ihr zu Ehren führte Lugh ein Feuerfest ein – eben Lugnasadh, das auf Bergen, oder künstlich geschaffenen Höhen („Tor“ – zwei der bekanntesten sind der Glastonbury Tor und Silbury Hill) zelebriert wurde, um dem Licht/der Sonne möglichst nahe zu sein und mit dem Feuer eine Verbindung von Licht/Sonne zur Erde herzustellen. Es ist somit ein Fest der beginnenden Ernte („Schnitterfest“) UND der Sonne.

Übrigens: die traditionellen Feuer zu Beginn der Ernte, bekannt als Lust- und Springfeuer bzw. Höhenfeuer wurden von Maria Theresia verboten. Zu suspekt war ihr offensichtlich, was sich daraus entwickeln kann … heute können wir sie wieder gemeinsam zelebrieren!

So könnte ein solches Fest ausgesehen haben - am Silbury Hill

Der Zenit des Sommers ist erreicht, eine Zeit der Fülle und des Überflusses, die Getreidefelder stehen in ihrer vollen Saat. Jetzt ist es wichtig, den richtigen Zeitpunkt dafür zu finden, was uns im Leben wichtig ist. Die Zeitqualität steht ganz bewusst für Klarheit.

 Welchen Teil unserer Saat rupfen wir aus in dem Bewusstsein, das es nicht zur vollen Reife kommen wird? Wo machen wir einen klaren Schnitt?

Was hält uns noch davon ab, um endlich beginnen zu können, DEM Raum und Pflege angedeihen zu lassen, was sich prächtig und in Leichtigkeit und Freude entwickelt und ausreift?

 Manches aus unserem Leben darf sich verabschieden – manches möchte gewürdigt werden!

Termin und Organisation

Samstag/Sonntag, 01./02. August 2020

Ritualspaziergang (Samstag, 18:00 Uhr) &

Retreat mit Ritualen, Meditationen und Sharings (Sonntag, 10 Uhr) …

… in unserem Hain der Sinne und auf dem Grillpartz bei Schlierbach, dem TOR des Kremstal.

Yogamatten, Polster und Decken sind ausreichend vorhanden. Wir empfehlen für das Retreat bequeme Freizeitkleidung (wenn wir draussen sind, geben wir das rechtzeitig bekannt) und für den Spaziergang der Jahreszeit ensprechende Kleidung und Schuhwerk für draussen.

Die Preise (wir haben sehr attraktive Packages, wenn du an mehreren Veranstaltungen teilnehmen möchtest), weitere organisatorische Details etc. findest du auf unserer Programm-Seite: hier

 

20190922_131428

Anmeldung

Wir freuen uns auf deine Anmeldung (und natürlich Fragen) unter info@ejana-maranius.net, telefonisch unter +43 699 1 920 15 88 oder über unser Anmeldeformular.