Die Mondphasen

„Das Leben verläuft in Kreisen und Zyklen, alles hat seine Zeit im großen Orchester der Unendlichkeit.

Dinge entstehen, verweilen, vergehen.

Im Tanz des Lebens können wir im Zentrum des Seins in die Ewigkeit eintauchen.“
(Quelle unbekannt)

Synchronizität

Begeben wir uns zurück in die Zeit der alten Naturvölker. Ihr Kalender war vor allem der Monat und eine Mondphase dauerte etwa 29 Tage. Ein Jahr begann und endete in den meisten Kulturen mit der Wintersonnenwende („Jul“) … fertig ist der ursprüngliche Mondkalender.

Nachdem aber der Mond (la luna) dem weiblichen Geschlecht zugeordnet ist, beschloss man im Christentum, eine andere Einheit zu verwenden. Der heute geltende „Gregorianische Kalender“, das männliche Gegenstück, ist der Sonne (il sole) zugeordnet.


Es begann damit auch ein Zeitalter der Ungenauigkeiten und Rechenfehler.

 

Heutige „Mondkalender“ richten sich vor allem nach diesem Gregorianischen Kalender, der am 1. Januar beginnt und nicht – wie es dem Rhythmus der Natur (Link Naturjahr) eigentlich entsprechen würde – zur Wintersonnenwende.

Der erste Vollmond des neuen Naturjahres ist für uns der „Eismond“, der natürlich noch im alten Kalenderjahr stattfinden kann.

Der Mond und seine Wirkung

Wenn wir uns mit dem Mond bewegen, ganz in den zyklischen Zeitablauf eintauchen, lassen wir uns auf ein Kraftfeld ein, das sich spiralförmig verändert. Etwas wird erweckt, nimmt Form an und löst sich wieder auf, entsteht Neues.

Der Mond - jener Himmelstrabant, der unsere Erde nun seit ca. 4,5 Mrd. Jahren begleitet - beeinflusst unser Leben auf vielen Ebenen. Wir wissen es, weil wir es spüren, jeden einzelnen Monat, jeden einzelnen Tag.

Die Zusammenhänge zwischen Erde, Sonne, Mensch und Mond kannten und nutzten die Naturvölker schon vor Jahrtausenden. Viel von diesem Wissen hat sich bis ins Heute erhalten, in Traditionen und Ritualen, aber auch mit tief in unserem Unterbewussten verankerten Verhaltensmustern. Zu Vollmond z.B. agieren wir einfach anders, sei es aus unmittelbarer Beeinflussung von außen (durch die Kraft und Energie des Mondes), aber auch aus vererbten Verhaltensmustern heraus. Zu Vollmond nutzte man das Licht der Nacht, "machte die Nacht zum Tage", bliebt länger auf, feierte das Licht und damit das Leben.


Der Mond ist uns auch ein natürlicher Kalender. Der erste Vollmond nach Ende des Sommers zeigte den Menschen in früheren Zeiten zum Beispiel, dass es langsam Zeit für die Ernte ist, aus diesem Grund hat sich der Name "Erntemond" in vielen Varianten erhalten (z.B. als "grain moon" oder "harvest moon") und wird je nach Zeit- oder Raumqualität heute den Monaten August, September oder gar Oktober gleichgesetzt.

Mondzyklen und ihre Namen im Detail

Jede Kultur hatte ihre eigenen Namen für die Vollmonde, je nach Traditionen, kulturellem Hintergrund, bzw. Zeit- und Raumqualitäten!

  • Erster Vollmond im Naturjahr: Eismond - Wintermond - Wolfsmond
  • Zweiter Vollmond: Schneemond - Schmelzmond - Reiner Mond
  • Dritter Vollmond: Lenzmond - Wurmmond - Fastenmond - Zuckermond - Krähenmond
  • Vierter Vollmond: Rosa Mond - Ostermond - Eimond ("Egg Moon") - Hasenmond
  • Fünfter Vollmond: Wonnemond - Blumenmond - Milchmond
  • Sechster Vollmond: Brachmond - Erdbeermond - Heissmond - Metmond
  • Siebter Vollmond: Heumond - Bockmond - Donnermond - Würzemond (Biermond)
  • Achter Vollmond: Erntemond - Strömond (der Fisch!) - Fruchtmond - Getreidemond - Kornmond
  • Neunter Vollmond: Holzmond - Herbstmond - Maismond - Gerstenmond
  • Zehnter Vollmond: Winmond (Weinmond) - Jägermond - Rötelmond - Blutmond (Jagd!)
  • Elfter Vollmond: Nebelmond - Bibermond - Frostmond - Eichenmond ("Oak Moon") - Trauender Mond
  • Zwölfter Vollmond: Julmond ("Moon before Yule") - Kalter Mond

Dazu kommt gelegentlich ein zweiter Vollmond in einem Tierkreiszeichen, der Blaumond ("Blue Moon") oder dreizehnter Vollmond.



Das Angebot: Paket „Die Mondphasen im täglichen Leben“

Deine persönliche MONDZEIT – mit unserer Begleitung!

 

Die Vollmondzeit (der Vollmond + 2 Tage davor und danach) ist der energiereichste und kraftvollste Zeitraum im Monat. Rituale und Meditationen entfalten sich in ihrer vollen Kraft und Magie, Visionen zeigen sich besonders klar.
Wir möchten mit dir gemeinsam während eines Naturjahr alle Mondzyklen des Jahres zelebrieren, die Zeitqualitäten und die Möglichkeiten aufzeigen, die sich uns bieten.

Das Paket beinhaltet:

  • Zwölf Gruppen-Zoom-Sessions (Dauer: max. 3h) zum aktuellen Vollmond, inkl. Meditationen, Ritualen, Geschichten, Kräutertipps, begleitet von Kristallenergien und einem abschließenden Erfahrungsaustausch (Sharing). Diese Sessions werden aufgezeichnet und dir im Nachgang zur Verfügung gestellt (mit Ausnahme der Sharings).
  • Je eine individuelle Zoom-Sitzung (Dauer max. 1h) zwischen den Gruppen-Sessions zur Beantwortung deiner persönlichen Fragen
  • Ein regelmäßiger Newsletter mit exklusiven Inhalten
  • Eine begleitende Unterlage mit zusätzlichen Informationen

Wertschätzungsbeitrag: EUR 590,--
Schnupper Zoom-Session (ohne Unterlagen): EUR 45,--


Unsere Erfahrung:

Die jeweiligen Zeitqualitäten während eines Mondzyklus und die damit verbundene Dynamik der Mondenergien bieten uns eine Vielfalt an Möglichkeiten, unser Leben im eigenen Sinne zu gestalten, neue Lebenswege zu bestreiten - erfüllt von Visions- und Schöpferkraft.